Herzlich Willkommen in meiner Welt.....


Ein Gedicht für meine Tiere….

 

Seid Ihr für mich da seid, ist mein Leben reich,

wenn das Fell meine Hand streichelt, wird meine Seele weich.

Ein Schnurren in meinem Ohr,

mir die Sinne umhüllt,

und eure Liebe mein Herz umspült.

 

Wenn Dein Hundeblick, mich trifft bis ins Mark,

wenn Du mir zu Füssen liegst, werde ich stark.

Wenn ich nach Hause komm und Du Dich  so sehr freust,

Ich weiss, um Deine Liebe, Tu viel, damit Du es nie bereust.

 

Wenn die Babsie, nachts in meinem Arm,

schnurrend schläft, wird mir ganz warm.

Wenn mein Matisse zu meinen Füssen,

lässt meine Träume versüssen.

 

Wenn meine Tesca vor meinem Bett,

schläft wohlig und nett…

dann fühl ich mich geborgen, wie in Abrahams Schoß…

wie kann ich Dir, danken, mein Vater bloß ?

 

Diese Liebe ist ehrlich und rein…

Für meine Tiere will ich stets eine gute Tiermama sein.

Natürlich muss ich auch mal Schelte verteilen….

Um anschliessend wieder voller Reue, die Leckerchen zu verteilen…

 

Leider hat Gevatter Tod mir meine Babsie genommen,

aber so, wie sie war, konnte sie nur in den Himmel kommen.

nur, der Platz in meinem Arm, bleibt leer,

ich vermisse Dich, mein Püppchen, jeden Tag ein bisschen mehr.

 

( Copyright by Danielle De Vos)

 

Meine Tesca auf Wassersuche....

Mein großer weißer Türkisch Van,

schaut mich mit  orangen Augen an,

hey Frauchen, schau ich muss was essen,

gib mir endlich was zu fressen.

 

zeigt mir den Schrank, da ist was drin,

der Napf ist leer, nun mach was rin.

Nun schau sag ich, was magst du haben,

willst heut am Hähnchenfleisch dich laben.

 

mit großem Schnurr und Köpfchen geben,

wird er sich zum Napf begeben.

Das ist ein Mahl nach seinem Sinn,

drum geht er auch noch mehrmals hin.

 

Dann stupst er mit seinem Köpfen an,

damit er auf den Balkon raus kann,

dort warte unten auf dem Hof,

des Nachbarns Katze, doch ist es doof,

 

das er nicht runter kann zu ihr,

weil ich ihm immer sag , bleib hier,

da er ein braver Kater ist ,

er auch aus meiner Stimme liest,

 

das Frauchen es nur gut mit ihm meint,

weil sonst, wenn er weg, das Frauchen weint.

Nur wenn sie mit der Bürste kommt,

sie ein paar Kratzer abbekommt.

 

Matisse beim täglichen Zähne putzen...putze ich sie nicht benutzt er die Toilettenbürste, die für diese Fälle immer desinfiziert bereit steht, lächel

Mein geliebter Rocky, leider im Juni 2010 verstorben, aber ein großer Fan von Hundkatzemaus, wenne r Frank Webers Stimme hörte saß er nur noch vor dem Fernseher.......

Die Babykatze sah mich an,

na, ob ich bei dir wohl bleiben kann?

So kuschelig und weiß das Fell,

das Deckchen worauf es lag, ganz hell.

 

Es streckte die Beinchen aus nach mir,

und dacht sich, du gehörst jetzt mir.

Glücklich nahm ich meine kleine,

viel zu klein und dennoch meine,

 

Mit zu mir nach Hause hin,

wo noch zwei Siamesen sind.

Ob das wohl gut geht mit den dreien,

da fingen sie auch schon an zu schreien.

 

Anklagend sahen sie mich an,

was schleppst du uns denn da noch an.

Hab doch mit uns Kranken Erbarmen, auf unsre alten Tage,        

ist das doch wirklich keine frage.

 

Becircten mich mit ihrem Charme.

Ein ausgeprägter Alterscharme,

sie legten sich in meinen Arm,

und sahen ihn gar fauchend an.

 

Hier liegen wir, stell dich hinten an,

wenn aus uns was werden kann.

Und traurig maunzend lief der kleine,

mir immer wieder vor die Beine.

 

So winzig klein er auch noch war,

gelehrig war er, wunderbar.

dann gab er Pfötchen und auch fünf,

zerkaute mir Körbe und Gestrümpf,

schmiss hier und da mal etwas runter,

aber er war zum Glück Putzmunter.

 

Spielte mit Bällchen, jagte die alten,

die fingen dann an, sich wie jung zu verhalten.

Die Nieren, waren ach so krank,

nun tun sie´s wieder Gott sei dank.

 

So hält doch dieser kleine Racker,

mir, meine alten, doch ganz wacker.

Doch eines Tages lag er da,

apathisch, schlaff und krank er war.

 

Geschwind wir dann zum Tierazt gingen,

nun musst ich um sein Leben ringen,

seine Geschwister haben es nicht überlebt,

mir wurde ganz schlecht, weil das nun nicht mehr geht.

 

Dank des tierärztlichen Engagement,

kam er dann auch wieder in sein Element.

gesorgt, geweint die ganze Nacht,

hab ich ihn in meinem Bett bewacht.

 

Am nächsten Morgen dann,

fing er an zu fressen an.

Nun war alles wieder gut,

er hatte wieder Lebensmut.

 

Nun ist aus ihm ein stattlicher Mann,

geworden, der mal Papa werden kann.

Nun warten wir alle auf diese Zeit,

wenn es endlich ist, soweit.

 

Bis dahin ihr lieben,

hört ihr von uns, so sei´s geschrieben.

Nun schnurrt und winkt die Katzenschar,

bei Mama Dany ist es wunderbar.

 

Nur leider war es ihm versagt,

mein andrer Kater hat sich schwer beklagt,

er musste ständig dran glauben,

nun mussten wir ihm seine Männlichkeit rauben.(copyright by Danielle De Vos)

 

 

 

 

  

 

Tesca zu Besuch bei Freundin Ayla, sie wartet auf die Mama

Dein Hund
Wenn alle Dich meiden und hassen
Ob mit oder ohne Grund,
wird einer Dich niemals verlassen
und das ist Dein treuer Hund.

Und würdest du ihn sogar schlagen,
ganz herzlos und ohne Verstand,
er wird es geduldig ertragen
und leckt Dir dafür noch die Hand.

Nur Liebe und selbstlose Treue
Hat er für Dich immer parat!
Er beweist es Dir täglich auf´s neue
Wie unsagbar gern er Dich hat.

Nennst Du einen Hund Dein eigen
wirst Du nie verlassen sein,
und solltest vor Einsamkeit schweigen
denn Du bist doch niemals allein.

Wird einst der Tod Dir erscheinen
Und schlägt Dir die letzte Stund’
Wird einer bestimmt um Dich weinen
Und das ist Dein treuer Hund.

Drum schäme Dich nicht Deiner Tränen
Wenn einmal Dein Hund von Dir geht!
Nur er ist, das will ich erwähnen,
ein Wesen, das stets zu Dir steht.

Martha Willinger